Samstag, 30. Oktober 2010

Nix los und doch ständig im Trubel

Irgendwie ist hier tote Hose. Was zum einen am Semesterstart der Uni liegt und wieder allgemein einfach viel zu viel zu tun ist. Und was zum anderen daran liegt, dass ich nicht mehr weiß, wie man richtig bloggt (oh man, so ne fast einjährige Abstinenz ist scho ganz schön furchtbar) und mir einfach nix sinnvolles einfällt. Wie man merkt :D Dafür habe ich es endlich mal wieder geschafft, eines der alten Hobbys aufleben zu lassen - das Zeichnen. Habe nun fast ein Bild fertig, an dem ich vor einigen Jahren angefangen habe zu arbeiten und das dann einfach sehr unvollendet herumlag. Nun ists bald geschafft <3 Langsam macht sich das neue Leben bei mir bemerkbar. Ich fange an, die Dinge aufzurollen, neu zu betrachten und zu bewerten. Das wurde auch mal wieder Zeit. Die Uni nimmt sehr viel Raum ein, und das macht auch Spaß, aber es darf nicht neben den Freunden zum Alleinigen werden :) Mal schaun, wie es weitergeht. Immerhin steht ja noch der ein oder andere Traum auf dem Plan!

Kommentare:

  1. Das ist das wichtigste, man sollte das Leben nicht vergessen. Ich bzw. wir merken es leider auch viel zu häufig, dass die eigenen Interessen und Hobbys viel zu kurz kommen. Das Studium nimmt einen doch schon sehr in Anspruch... Gerade eben habe ich auch gezwitschert, dass mir dieser ewige Kreislauf tierisch auf die Nerven geht: Wochentags=FH+lernen etc.
    Wochenende=Auräumen+Putzen+Einkaufen etc.
    Hoffentlich wird das irgendwann auch wieder besser. *hoff*

    AntwortenLöschen
  2. Ja, sieht bei mir ähnlich aus. Wobei ich am WE auch teilweise in der Bibo sitze und Sachen erledige. Seufz. Ich meine, immerhin kommt das Sozialleben bei mir nicht zu kurz. Aber dadurch halt alles andere, weil sonst nur noch Uni Uni Uni da ist... deswegen bin ich scon ein wenig hoffnungsreich, dass das jetzt mal klappt, wie ich mir das vorstelle :) Mal schaun, ich geh das gaaanz langsam, in kleinen Mini-Etappen an.

    AntwortenLöschen
  3. Ein oder anderen Traum?:)
    Ohja..ich befürchte nein ich hoffe gar, dass das Studium dasselbe Hobby bei mir nicht alles ausmerzt...:(
    Wobei wenn es so weiter geht es vielleicht der Fall sein könnte :((

    AntwortenLöschen
  4. Uni ist wichtig, aber nicht das wichtigste. Gerade Freunde und Hobbies helfen, ein wenig Leben in den tristen Lernalltag zu bringen.
    Zeichnen wird dir auf alle Fälle ein wenig Abwechslung bringen.
    Vielleicht magst dus uns ja auch zeigen, wenns fertig ist. :-)

    AntwortenLöschen
  5. @Lyra: ja, der ein oder andere Traum ;) Genauer möcht ich es hier nicht ausführen, aber es hängt alles mit der Kreativität zusammen^^ Es ist schwierig, die zeitintensiven Hobbys aufrecht zu erhalten. Das stimmt, aber es ist nicht unmöglich. Man muss es nur wollen.

    @Raine: Freunde werden bei mir ja überhaupt nicht vernachlässigt, mit recht oft unterwegs. Aber halt dadurch und durch die Uni alles andere :) Ist schwierig, so viele zeitintensive Sachen unterzubringen, aber dazu lebt man ja auch!

    AntwortenLöschen