Samstag, 28. August 2010

Alles, was man braucht

Ein Dach über dem Kopf und einen bedingungslosen Rückzugsort.

Essen. Gutes, vielseitiges, farbiges Essen. Mjam.

Glauben. An sich selbst, die Welt, Gott, die Menschheit, das Nichts, das Alles.

Liebe. Um der Liebe willen. Für einen selbst, für andere. Für Jeden und Alles.

Sonne. Mond. Sternenhimmel. Detail und Unendlichkeit. Wärme und Kühle. Geborgenheit.

Leben.

Kommentare:

  1. Du hast die Freiheit vergessen. :-)

    AntwortenLöschen
  2. Wenn man die Möglichkeiten hat, sich die oben genannten Punkte zu ermöglichen, dann ist man frei :)

    AntwortenLöschen